Sie sind hier: Startseite  | Aktuelles

Höchste Schadstoffbelastung auf der Neanderstraße -

Entlastungsstraße am Wimmersberg würde zum Klimaschutz beitragen

Juni 2019

In der Fachausschusssitzung am 25.06.19 wurden die Messergebnisse für Stickstoffdioxid an der Neanderstraße beraten. Danach ist der Schadstoffgehalt auf der Neanderstraße so hoch, wie an keiner anderen Stelle der Stadt.

 

Zunächst zeigten Messungen der Grünen, dass der Grenzwert, ab welchem verpflichtende Messprogramme ausgelöst werden, überschritten wird. Aber auch unterhalb des Jahresmittelwertes ist NO2 giftig. Gesundheitsschädlich ist hier auch der Lärm und andere Autoabgase.

 

Außer der BmU, welche seit Jahrzehnten die Konkretisierung der Entlastungsstraße fordert (hier soll jetzt am Wimmersberg stattdessen Wohnbebauung hinkommen) konnte keine Fraktion ein Angebot machen, wie der Wohnbevölkerung dort der Anspruch an gesunde Wohnverhältnisse erfüllt werden kann.

Auch aus Gründen des Klimaschutzes ist die Entlastungsstraße wirksam.

Die Entlastungsstraße würde einen größeren Beitrag zum Klimaschutz leisten als die Sanierung des Bürgerhauses, welche insgesamt ca. 4 Mio. € kostet.

https://erkrath.ratsinfomanagement.net/…/Mitteilungsvorlage…


Zum Artikel der RP
https://rp-online.de/nrw/staedte/erkrath/wirbel-um-wohnquartier-wimmersberg-in-alt-erkrath_aid-39679285