Sie sind hier: Startseite  | Aktuelles

Parkplatznot absurd - Stellplatzsatzung Neue Mitte Erkrath

Juni 2019

In der Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Verkehr am 25.06.2019 kam erneut die unzulängliche Verkehrssituation durch Parkplatznot im Bereich Wupperstraße, Ruhrstraße zur Sprache. Zum x-ten Male wurden bis ins Detail und bezogen auf einzelne Parkplätze, auch durch betroffene Bürger, Lösungsmöglichkeiten diskutiert.

Nun soll es weitere Maßnahmen der Verwaltung geben.

Und nur wenige Tagesordnungspunkte später wurde für den Bereich Neue Mitte der Stellplatzschlüssel (Anzahl der privat zu errichtenden PKW-Stellplätze pro Wohnraum) drastisch (!) reduziert (Bisher 1,5 Plätze pro Wohneinheit).
Nur noch 1 Stellplatz ist jetzt für 100 qm Bruttogeschossfläche vorgesehen. Bei zwei kleinen Wohnungen also noch nicht mal ein Platz pro Wohnung.
Hinweis: Pro 5 Wohnungen (!) soll 1 Parkplatze auf öffentlichem Grund gebaut werden.

Die BmU fordert wenigstens 1 Stellplatz pro Wohnung.

Fraktionsvorsitzender Osterwind:

"Das Ziel der Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs ist aus vielen Gründen richtig.

Die Diskussion in der Willbeck, aber auch z.B. am Kalkumer Feld, zeigt aber das Dilemma:

Dieselben Politiker, die drastisch Parkplätze aus den Plänen an der einen Stelle streichen, sagen den Bürgerinnen und Bürgern dort nicht offen ins Gesicht: Schafft zur Lösung des Problems eure Autos ab.

 

Auch das Problem am Kalkumer Feld zeigt: Trotz extremem Parkdruck schaffen die Anlieger nicht in nennenswertem Maß die Autos ab. Obwohl dort z.B. der Bürgerbus fährt.

Die permanente Zunahme der Lieferdienste leistet einen weiteren Beitrag zum Chaos auf der Straße.

Das Chaos geht alles in erster Linie zu Lasten der Schwächeren: Behinderte, Alte, Kinder. Den Investor wird es verständlicher Weise freuen."

 

Nur Wilfried Schmidt von der CDU teilte klar die Position der BmU. Alle anderen CDU-Politikerinnen und Politiker, oft Kritiker der Parkplatznot, stimmten für (!) die Stellplatzreduzierung!

 

Absurd